Drei Gründe, warum gerade jetzt Stock Picking wieder wichtiger wird

von onvista, am Montag, 19.4.2021

Autor: Bernd Schmid

Das Investieren in den breiten Aktienmarkt mittels Indexfonds gewinnt immer mehr Anhänger. In den letzten zehn Jahren war das auch eine großartige Strategie. Es gibt einige Gründe, die dagegensprechen, dass sich dies in den kommenden zehn wiederholt.

Die durchschnittliche Rendite, die man langfristig am Aktienmarkt historisch erzielen konnte, lag grob irgendwo im Bereich von 6 bis 8 %. Die folgende Grafik zeigt die Rendite des S&P 500 der jeweils vorangegangenen zehn Jahre zu jedem Zeitpunkt seit 1938.

Wer zum Beispiel bis heute investiert war, hat mit dem S&P 500 in den letzten zehn Jahren eine Rendite von fast 12 % eingefahren.

In den zehn Jahren bis zu Beginn des Jahres 2010 war es hingegen sogar eine negative Rendite. Das war der Zeitraum vom Ende der Dotcom-Blase bis nach der Finanzkrise 2008.

Datenquelle: S&P Global Market Intelligence und eigene Berechnungen

schmid kolumne bild 1

Die Frage für alle, die in einen breiten Aktienmarkt-ETF für die nächsten zehn Jahre investieren wollen, ist: Wo wird dieser Graph in zehn Jahren stehen?

Sollte ein Zehnjahreszeitraum noch zu kurz sein, hier dieselbe Grafik nur mit einem Investitionshorizont von 30 Jahren:

Datenquelle: S&P Global Market Intelligence und eigene Berechnungen

schmid kolumne bild 2

Allein der Blick auf diese Grafiken lässt schon die Spekulation zu, dass wir uns aktuell eher auf einem Hoch befinden, was die historischen Renditen über zehn bzw. 30 Jahre anbelangt. Also dass die Renditen in den nächsten zehn bis 30 Jahren eher geringer sein könnten.

Diese Spekulationen lassen sich auch mit einigen Fakten untermauern, wenn man sich eines anschaut: Wie sind wir dort hingekommen, wo wir heute stehen?

Dafür habe ich mir den 40-Jahres-Zeitraum von 1979 bis 2019 angeschaut, in dem der S&P 500 um 8,9 % pro Jahr gestiegen ist. Diese Rendite setzt sich aus den folgenden drei Komponenten zusammen:

  1. Circa 2,6 % durch das Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) 2. Circa 3,5 % durch die steigende Bewertung des Aktienmarkts im Verhältnis zum BIP (auch Buffett-Indikator genannt)
  2. Circa 2,8 % Inflation

Wirklich relevant davon sind nur die ersten beiden Punkte. Uns interessiert ja in Wirklichkeit nicht der nominale Wertzuwachs, sondern wie viel Kaufkraftgewinn oder -verlust uns unsere Investitionen einbringen. Eine 3%ige Rendite einer Investition bei 0 % Inflation ist natürlich mehr wert als eine 20%ige Rendite bei 25 % Inflation.

Also lautet die eigentliche Frage: Kann uns der Aktienmarkt in den nächsten Dekaden bereinigt um die zukünftige Inflation ähnliche Renditen bescheren wie in den letzten Dekaden. In einem anderen Artikel habe ich ausführlicher argumentiert, warum ich das nicht glaube. Die Kurzversion davon ist:

Das BIP-Wachstum setzt sich zusammen aus dem Bevölkerungswachstum und dem Produktivitätswachstum. Beides ist seit Längerem rückläufig und ich erwarte keine drastische Umkehr dieses Trends.

Die Bewertung des Aktienmarktes befindet sich in der Nähe von oder sogar über historischen Hochs. Eine weitere Steigerung der Bewertung über einen langen Zeitraum hinweg halte ich für unwahrscheinlich.

Den Treibern des Aktienmarkts in den letzten Jahrzehnten geht meiner Ansicht nach also die Luft aus. Inflationsbereinigt rechne ich daher nicht mit mehr als 2 % Rendite des Aktienmarkts in den nächsten zehn Jahren. Selbst eine negative Rendite über einen langen Zeitraum halte ich für realistisch.

Das spricht heute eher gegen eine Investition in den breiten Aktienmarkt.

Dazu gibt es zwei Gründe, die sogar für eine Investition in einzelne Aktien sprechen.

Wenn Sie die weiteren Gründe erfahren möchten, die aus Sicht von Bernd Schmid, Chefanalyst von The Motley Fool Deutschland und darüber hinaus auch als Kolumnist für onvista tätig, warum Stock Picking wieder wichtiger wird, dann können Sie sich hier das onvista magazin herunterladen. Dort finden Sie viele weitere interessante Artikel, die Sie unterstützen, eigenständige Anlageentscheidungen zu treffen.

onvista Magazin 2020/2021

Zum onvista Magazin

Themen:Aktienonvista magazin
onvista club - Watchlisten von Top-Investoren

Nur 5 € Orderprovision

Das Festpreis-Depot der onvista Bank bietet viel - Kostenfreie Depotführung, konstant niedrige Ordergebühren und komfortables Webtrading!

Mehr erfahren*

Die onvista App

„Super App! Vielen Dank an die Entwickler. Endlich eine sehr gute, durchdachte und funktionale App. Einfach in der Benutzung und schnell. So muss eine Weiterentwicklung sein!“

onvista App - iOS
Apple App Store Logo
Google Play Store Logo

More...
onvista-magazin-ipad-vorschau-2020

onvista Magazin Ausgabe 2021: Mutig in der Krise - Jetzt kostenlos erhalten