Musterdepot
Festpreis-Depot
Menu
Musterdepot
Festpreis-Depot

Wo das Zahlen mit Bargeld begrenzt ist

von Apostolos Tsiter, am Donnerstag, 4.2.2016

bargeld

Das Zahlen mit Bargeld soll künftig nur noch bei Summen bis 5000 € möglich sein. Das zumindest wünscht sich die Bundesregierung. In vielen europäischen Ländern sind entsprechende Höchstbeträge für Bargeldzahlungen bereits Alltag. Hier ist die Übersicht.

Die Pläne der Bundesregierung zur Einführung einer Obergrenze bei Barzahlungen sorgen für Zündstoff. Bei 5000 € möchte die Regierung gerne eine Grenze einziehen - vor allem um die Finanzströme von Terroristen auszutrocknen. Doch das Vorhaben ist umstritten, Kritik kommt von unterschiedlichen Seiten.

Allerdings: Mit einer Obergrenze für Bargeldzahlungen stünde Deutschland nicht allein da. Im Gegenteil, iIn zahlreichen europäischen Staaten sind Zahlungen mit Bargeld bereits begrenzt. Hier eine Übersicht.

Bargeldgrenzen in Europa

  • Bis 1000 €: Frankreich, Portugal
    In Frankreich und Portugal sind nur noch Barzahlungen bis 1000 Euro erlaubt.
  • Bis 1500 €: Griechenland
    Zahlungen über 1500 € müssen per Überweisung, Bankkarte oder Scheck bezahlt werden. Einzige Ausnahme ist bislang noch der Autokauf.
  • Bis ca. 2220 €: Rumänien
    Hier gilt eine Höchstgrenze für Bargeldzahlungen von 10.000 Rumänischen Leu (ca. 2.220 €) pro Person und Tag.
  • Bis 2500 €: Spanien
    Barzahlungen zwischen ortsansässigen Verbrauchern und Händler sind nur bis 2500 € möglich.
  • Bis 3.000 €: Belgien, Italien
    In Italien und Belgien dürfen nur Summen bis 3000 € mit Bargeld beglichen werden. In Beglien darf zudem grundsätzlich kein Bargeld beim Immobilienerwerb fließen.
  • Bis 5000 €: Slowakei
    Bei Geschäften zwischen Verbrauchern und Händlern liegt hier die Grenze bei 5.000 €. Bei Privatpersonen liegt die Grenze bei 15.000 €.
  • Bis ca. 7670 €: Bulgarien
    Beträge über 15.000 Lew (ca. 7.670 €) müssen per Bankzahlung beglichen werden.
  • Bis 10.000 €: Frankreich
    Ausländische Verbraucher, die nicht im Land leben, können bis 10.000 € in bar bezahlen (Ortsansässige: siehe oben).
  • Bis ca. 13.000 €: Tschechische Republik
    Pro Tag können Verbraucher bis zu 350.000 tschechische Kronen (rund 13.000 €) in bar bezahlen.
  • Bis 15.000 €: Kroatien, Polen, Spanien
    Verbraucher können Summen bis 15.000 € in bar bezahlen. In Spanien gilt das allerdings nur für ausländische Verbraucher (siehe oben).
  • Keine Höchstgrenze, aber diverse Ausnahmen: Estland, Finnland, Irland, Niederlande, Schweden und Ungarn.
    In diesen Ländern haben Händler z.B. das Recht, Bargeld über einer bestimmten Summe abzulehnen. Das gilt auch für große Geldscheine oder für Zahlungen mit mehr als 50 Geldstücken.
  • Keine Höchstgrenze: Deutschland, Island, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Österreich, Slowenien und Zypern.

Die Daten basieren auf den Angaben des Zentrums für Europäischen Verbrauschschutz und sind auf dem Stand von Februar 2016. Auf der Webseite des Europäischen Verbraucherzentrums gibt es zudem eine Europakarte, mit einer Übersicht aller Bargeldbeschränkungen.

Foto: Artenex company/shutterstock.com

Themen:BargeldFinanzwelt

onvista Blog

Regelmäßig neue Beiträge der onvista Redaktion zu Börse, Finanzen und Kryptowährungen.

comdirect - 100 Euro Neukundenprämie

Das Wichtigste der Börsenwoche per E-Mail erhalten

comdirect - 100 Euro Neukundenprämie