Musterdepot
Festpreis-Depot
Menu
Musterdepot
Festpreis-Depot

Ein Mysterium mit dem Namen JinkoSolar

von Apostolos Tsiter, am Donnerstag, 23.7.2015

top10

Die Top 100 auf OnVista. Das ist die Rangliste der meistgesuchten Aktien. Überraschungen sind da selten. Doch es gibt sie. Und manchmal ist nur schwer zu erklären, warum einzelne Aktien so weit oben rangieren. Ein Beispiel dafür ist die Aktie von JinkoSolar.

Die 100 gefragtesten Aktien auf OnVista halten selten eine Überraschung parat. Ein Blick auf die meistaufgerufenen Aktien der vergangenen 24 Stunden, der vergangenen Woche oder der vergangenen 30 Tage zeigt fast immer das gleiche Bild: Dort tummeln sich die üblichen Verdächtigen.

Dax-Konzerne sind stark vertreten. Aktien von Daimler und der Deutschen Bank sind traditionell besonders gefragt. Apple ist ebenso ein Dauerkandidat für die oberen Plätze. Zuletzt hat sich die Aktie von K+S weit nach oben geschoben. Platz 2 hinter Daimler. Das hängt sicherlich mit dem aktuellen Übernahmekampf zusammen. Alles erklärbar. Alles vorhersehbar. Alles klar.

Doch auf Platz 7 der vergangenen Woche steht plötzlich eine kleine Überraschung. Hinter der Deutschen Telekom und noch vor BASF, Allianz und Volkswagen rangiert dort: JinkoSolar.

JinkoSolar?

JinkoSolar ist ein chinesisches Unternehmen mit Sitz in Shanghai. Das Unternehmen war vergangenes Jahr der weltweit drittgrößte Hersteller von kristallinen Solarmodulen. Die Aktien sind an der New York Stock Exchange gelistet. Zudem ist JinkoSolar im Photovoltaik Global 30 Index, der die größten und liquidesten Unternehmen des Solarenergie-Sektors enthält.

JinkoSolar ist also alles andere als unbedeutend. Aber ist es so bedeutend, dass es für Platz 7 der meistaufgerufenen Aktien auf OnVista reicht?

Offenbar schon. Doch warum?

Erklärung 1: Die Aktie von JinkoSolar hat in den vergangenen Tagen einen spektakulären Kursverlauf hingelegt.

Ein Blick auf den Chart der JinkoSolar-Aktie zeigt folgendes:

JinkoSolar 5 Tage

Seit dem vergangenen Donnerstag ging es zunächst um gut 6 Prozent rauf auf 25,30 Euro. Seit Montag geht es wieder schrittweise runter, um gut 7 Prozent auf 23,50 Euro. Spektakuläre Kursschwankungen  sehen anders aus. Da haben andere Aktien diese Woche schon was ganz anderes gezeigt. Das kann es also nicht sein

Erklärung 2: Die Aktie von JinkoSolar hat in den vergangenen Jahren einen spektakulären Kursverlauf hingelegt, weswegen heute immer noch zahlreiche Anleger auf die Papiere schauen.

Erneut ein Blick auf den Chart:

JinkoSolar 5 Jahre

Tatsächlich notierten die Aktien von JinkoSolar vor drei Jahren noch bei nur 1,64 Euro. Bis heute hat die Aktie damit über 1300 Prozent zugelegt. Das ist spektakulär. Allerdings ist der Kursaufschwung wackelig gewesen. 2014 stand die Aktie schon mal über 26 Euro, fiel dann aber bis Anfang 2015 auf rund 14 Euro. Seitdem haben die Papiere wieder gut 50 Prozent an Wert gewonnen, damit aber nur das Niveau erreicht, auf dem sie bereits vor fünf Jahren standen.

Festzuhalten bleibt: Aktien von JinkoSolar haben in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerten Entwicklung hingelegt. Aber rechtfertigt das Platz 7 in der Rangliste der meistgesuchten Aktien auf OnVista?

Warum taucht da nicht zum Beispiel die Aktie auf, zu der der folgende Chart gehört?

Sartorius seit 2009

Das ist der Kursverlauf der Sartorius AG. Die Aktie des Göttinger Labor- und Pharmazulieferer  hat seit 2009 rund 3000 Prozent an Wert gefunden. Seit Anfang des Jahrs beträgt das Kursplus rund 90 Prozent.  Doch Sartorius taucht nicht in den Top 100 Aktien auf, nicht in den meistgesuchten Aktien der vergangenen 24 Stunden, nicht in denen der vergangenen Woche und nicht in denen der vergangenen 30 Tage.

Warum nicht? Und warum JinkoSolar? Es ist ein kleines Mysterium.

 

Foto: PathDoc/shutterstock.com

Themen:Chartsonvista entdeckenAktien

onvista Blog

Regelmäßig neue Beiträge der onvista Redaktion zu Börse, Finanzen und Kryptowährungen.

comdirect - MedRec - 100 Euro@2x-3

Das Wichtigste der Börsenwoche per E-Mail erhalten

comdirect - MedRec - 100 Euro@2x-3