Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

von Kategorie: Aktien Snapshot Neuerungen

Neu in der Aktien-Übersicht: Fundamental-Kennzahlen und Bilanz/GuV

bilanz_kleinWir haben unsere Aktien-Übersicht wieder deutlich erweitert.
Diesmal haben wir uns insbesondere den Fundamentaldaten gewidmet. Es sind jetzt für jede Aktie zwei neue Unterseiten nutzbar: „Fundamental-Kennzahlen“ und „Bilanz/GuV„.

Bei den fundamentalen Kennzahlen sind z.B. Umsatz, Gewinn, Dividende, etc. für die letzten 4 und die nächsten 3 Jahre (geschätzt) in tabellarischer Form aufbereitet.
Die Unterseite „Bilanz/GuV“ weist schließlich die wichtigsten Werte aus den Pflichtveröffentlichungen der Aktiengesellschaft aus.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Anlagen!

Ihr OnVista-Team

Schlagwörter: ,

Kommentare

  1. Mullimuh, 25. April 2016, 22:30

    Gibt es eine Möglichkeit die technischen bzw. Fundamentalkennzahlen für das eigene Depot darzustellen?

    Besten Dank

    P.S. bin Onvistabank Kunde

    Antworten
    • OnVista, 27. April 2016, 16:25

      Es ist lediglich möglich, sich die die technische bzw. fundamentale Kennzahlen für einzelne Aktien anzuschauen.
      Die einzigen Kennzahlen, die für MyOnVista-Musterdepot verfügbar sind, sind Volatilität und VaR.

      Antworten
  2. Alexander, 21. August 2013, 10:23

    Hallo OnVista,

    ich würde vorschlagen, die Kommentarsortierung des OnVista Blogs umzukehren, um die aktuellsten Kommentare direkt nach dem Beitrag anzuzeigen. Das erspart den Usern, die den Blog verfolgen, lästiges Scrollen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alexander

    Antworten
    • Ronny Steigemann, 21. August 2013, 12:03

      Hallo Alexander,

      ja, das wäre besser.
      Wir prüfen mal, ob wir WordPress so umstellen können..

      Beste Grüße,
      Ronny Steigemann

      Antworten
  3. Sebastian, 21. August 2013, 10:20

    Hallo OnVista Team,

    mir ist aufgefallen, dass sich die Darstellung der „Fundamentalen Kennzahlen“ je nach Aktie unterscheidet. Zum Beispiel werden für Microsoft (ISIN US5949181045) folgende Spalten angeboten:

    14/15e
    13/14e
    12/13e
    11/12
    10/11
    09/10
    08/09

    Für McDonald’s (ISIN US5801351017) sehen die Spalten aber wie folgt aus:

    2015e
    2014e
    2013e
    2012
    2011
    2010
    2009

    Für Netapp (ISIN US64110D1046) sehen die Spalten widerum wie folgt aus:

    14/15e
    13/14e
    12/13
    11/12
    10/11
    09/10
    08/09

    Vor allem die Darstellung von Netapp lässt Raum für Interpretation: Da die Spalte „12/13“ nicht mit einem „e“ gekennzeichnet ist, darf der User jetzt überlegen, ob diese Spalte den Spalten „2013e“ (McDonald’s) bzw. „12/13e“ (Microsoft) entspricht oder aber eher den Spalten „2012“ (McDonald’s) bzw. „11/12“ (Microsoft).

    Es ist für den User nicht ersichtlich, ob Netapp aufgrund eines Darstellungsfehlers keine 3-Jahres-Schätzung anzeigt oder ob dieser Unterschied zu den anderen Aktien tatsächlich von OnVista gewollt ist.

    Beste Grüße,
    Sebastian

    Antworten
    • Ronny Steigemann, 21. August 2013, 12:02

      Hallo Sebastian,

      vielen Dank für Ihr Feedback.

      Die Ursache für den Unterschied liegt in den unterschiedlichen Geschäftsjahren.
      Während bei McDonald’s Kalenderjahr und Geschäftsjahr identisch sind, sind die Abschlusstermine der Geschäftsjahre von Netapp (30.04.) und Microsoft (30.06.) mitten im Jahr.
      Für Netapp gibt es also schon Zahlen zu 12/13, deshalb steht da kein „e“ (für estimated). Leider haben wir hier momentan nur die beiden nächsten Geschäftsjahre geschätzt vorliegen.

      Auf der Bilanz/GuV-Seite steht diese Information rechts oberhalb der Tabelle.
      Das könnten wir natürlich auch bei den Fundamentalkennzahlen ausgeben.

      Beste Grüße,
      Ronny Steigemann

      Antworten
  4. Phil, 20. August 2013, 12:54

    Hallo,
    ich finde das neue Layout einigermaßen gelungen. Was mir aber fehlt, sind Fundamentaldaten, die mehr als 4 Jahre in die Vergangenheit reichen. Das könnte ruhig auf Kosten von 2 der 3 Jahre der geschätzten Werte für die Zukunft gehen (z.B. 2014e,2015e), weil eine Prognose von über einem Jahr auf jeden Fall einem Kaffesudlesen gleich kommt.
    Das heißt nicht, dass eine Prognose für das Folgejahr besser ist. Da sogar die Firmen selbst im Geschaftsbericht eher zurückhaltend mit Prognosen umgehen, scheint es, dass OnVista sogar für das Folgejahr meistens nur die Interpolation von der Vergangenheit auf die Zukunft bleibt.
    Mit einer Interpolation der Fundamentaldaten auf die kommenden 3 Jahre (!) lehnt sich OnVista ohnehin sehr weit aus dem Fenster und könnte sich meiner Ansicht nach schmerzlos davon verabschieden um so Platz für die Vergangenheit zu schaffen. Ein positiver Effekt einer längeren Historie wäre, dass man Firmen mit spitzenmäßigen Fundamentaldaten in den letzten Jahren, welche aber letztendlich nur mit Sondereffekten zustande gekommen sind, leichter erkennen könnte und so weniger Zeit verschwendet, es erst durch das Lesen der Geschäftsberichte herauszufinden.
    Phil

    Antworten
    • , 20. August 2013, 16:51

      Hallo Phil,

      wir nehmen Ihren Wunsch gerne auf. Sicherlich ist eine Analyse der Fundamentaldaten besser durchzuführen, je mehr Vergangenheitsdaten vorliegen. Wir werden daher über kurz oder lang noch mehr Vergangenheitsdaten zur Verfügung stellen. Es wird vermutlich nicht bereits morgen der Fall sein. Sie können jedoch sicher sein, dass wir eine längere Historie zur Verfügung stellen werden.

      Viele Grüße,
      Nenad Klaric

      Antworten
  5. Kunde, 19. August 2013, 19:57

    Ich finde die neuen Ansichten generell schlecht, weil dort JS vorausgesetzt wird. Was für einen Vorteil soll das bringen, außer Sicherheitslücken? Ich werde demnächst mal probieren ob ich mit einer XSS-Attacke meine (eigenen) Account-Daten abfangen kann. UNd wenn das erfolgreich sein werde, dann bekommen sie auch meine Kündigung gefaxt.

    Antworten
    • Ronny Steigemann, 20. August 2013, 13:04

      Hallo Kunde!

      Die Vorteile von JS? Da gibt es tatsächlich einige, z.B.:
      – AJAX, also Inhalte nachladen, ohne dass immer die ganze Seite neu geladen werden muss – ist deutlich schneller, da weniger Daten fließen (z.B. wenn Charteinstellungen vorgenommen werden)
      – Interaktionen, wie z.B. die MouseOvers über dem Chart
      – Layer, die sich über die Seite legen (z.B. bei den Benchmarks, Indikatoren)
      – alle Ein- und Ausklappfunktionen
      – usw.

      JavaScript ist heute im modernen Web unverzichtbar. Die wenigsten Seiten können mittlerweile darauf verzichten.

      Wir unternehmen alles, unsere Systeme so sicher wie möglich zu gestalten und sehen in JS alleine keine Gefahr.
      Obwohl wir es (fast) ausschließen können: Sollte es Ihnen wider Erwarten gelingen, FREMDE Account-Daten zu Gesicht bekommen, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns mitteilen, wie Sie das gemacht haben. Eine Belohnung ist Ihnen sicher!

      Beste Grüße,
      Ronny Steigemann

      Antworten
  6. finkenbusch, 19. August 2013, 19:55

    kann mann die fundamentaldaten kein excel datei abspeichern
    wie bei cortalconsors die depot wert, hier sind auch kgv divi und natürlich auch Technische werte

    danke

    Antworten
    • , 20. August 2013, 09:28

      Hallo finkenbusch.

      vielen Dank für Ihre Nachricht. Eine Abspeicherung der Daten in Excel ist nicht möglich. Gerne nehme ich Ihren Hinweis als Verbesserungsvorschlag auf und leite diesen an unsere Fachabteilung weiter.

      Herzliche Grüße
      Mareike Teglas

      Antworten
  7. Fundantalkennzahlen, 13. August 2013, 22:11

    Was ich richtig Scheiße finde, ist das die Zahlen von Links nach Rechts aufstegend sind. Vorher das war besser, das die Zahlen von links nach rechts absteigen waren. Z.B die Jahreszahlen. 2010 –>2014 ist Scheiße. Vorher 2014 –>2010 war besser.

    Antworten
    • Ronny Steigemann, 14. August 2013, 11:48

      Vielen Dank für Ihr Feedback!
      Das ist wohl Geschmackssache.. Bei uns gehen die Meinungen dazu auch auseinander.
      Ich bin persönlich auch Ihrer Meinung.
      Wir werden das demnächst auf beiden Seiten umdrehen..

      Beste Grüße,
      Ronny Steigemann

      Antworten

Kommentar verfassen

Hinweise:
Ihre Kommentare werden nicht automatisch veröffentlicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur solche Kommentare in unserem Blog veröffentlichen, die nach unserer Einschätzung auch für andere Nutzer interessant sein könnten.