Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

von Kategorie: Finanzwelt

MDax wird 20 Jahre alt

happy

Alles Gute, lieber MDax. Der Index der Nebenwerte feiert heute Geburtstag. 20 Jahre alt ist er geworden. Und in dieser Zeit hat er sich zu einem Liebling der Anleger gemausert.

Happy Birthday! Heute vor 20 Jahren erblickte der MDax das Licht der Börsenwelt. Am 19. Januar 1996 startete der Index der mittelgroßen Werte in den Handel. Sein erster Kurs damals: 2684 Punkte. Seitdem hat der MDax (abgeleitet von Mid-Cap-Dax) eine beeindruckende Rekordjagd hingelegt.

Mittlerweile notiert der MDax bei rund 19.000 Zählern – gegenüber 1996 ist das ein sattes Kursplus von über 600 Prozent. Da kann selbst der große Bruder Dax nicht mithalten. Am 19. Januar 1996 stand der deutsche Leitindex bei 2399 Punkten und damit nicht weit vom MDax entfernt. Heute liegt der Dax jedoch „nur“ 300 Prozent höher bei rund 9700 Zählern.

Der MDax hat nicht nur den Dax abgehängt, er ist zudem der erste Index der Dax-Familie, der in den fünfstelligen Bereich vordringen konnte. Was dem Dax erst im Juni 2014 gelang, schaffte der MDax bereits im Februar 2007: Er kletterte erstmals über die Marke von 10.000 Punkten.

Lange jedoch konnte sich der Index nicht in diesen Höhen halten. Wie nahezu alle anderen Aktienindizes sackte er im Zuge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise ab. Innerhalb von zwei Jahre halbierte sich Kurs – mehr sogar. Im Februar 2009 erreichte er ein Tief bei etwas über 4000 Zählern.

Seitdem jedoch ging es fast ununterbrochen aufwärts. Nur zwei Jahre später, im Dezember 2010, waren die 10.000 Punkte wieder erreicht. Im vergangenen Jahr übersprang der MDax sogar erstmals in seiner Geschichte die Marke von 20.000 Zählern. Sein Rekordhoch auf Schlusskursbasis erreichte er am 13. April 2015 mit 21.623 Punkten.

Historische MDax-Schlussständemdax

Gestartet war der MDax 1996 übrigens mit 70 Aktienwerten. Nach der Neustrukturierung der Börse 2003 wurde er auf 50 Werte verkleinert. Das sind die 50 Unternehmen der klassischen Branchen, die hinsichtlich Marktkapitalisierung und Börsenumsatz auf die 30 Dax-Konzernen folgen.

Die Zusammensetzung des MDax wird in regelmäßigen Abständen überprüft. Sollten Unternehmen die Kriterien nicht mehr erfüllen, wird eine Anpassung vorgenommen und es werden neue Aktien in den MDax aufgenommen. Diese Anpassungen erfolgen in der Regel im März und September eines jeden Jahres.

Foto: Joop Hoek/shutterstock.com

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Hinweise:
Ihre Kommentare werden nicht automatisch veröffentlicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur solche Kommentare in unserem Blog veröffentlichen, die nach unserer Einschätzung auch für andere Nutzer interessant sein könnten.