Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

von Kategorie: Finanzwelt OnVista entdecken

Trauerfeier zum Weltspartag

weltspar

Haben Sie heute auch schon eine Träne verdrückt? Immerhin ist heute Weltspartag – und in Mini-Zins-Zeiten macht Sparen nur wenig Freude. Oder sind Sie Börsianer? Dann sieht die Sache natürlich anders aus.

Wie jedes Jahr ist der letzte Arbeitstag vor dem 31. Oktober der Weltspartag – der Tag, der sich der Förderung des Spargedankens widmet. So mancher Sparer allerdings dürfte wohl nur ungern an seine Geldanlage erinnert werden – zumindest dann, wenn er sein Erspartes vor allem aufs Sparbuch und Tagesgeldkonto gepackt hat. Rendite, die ihren Namen verdient, gibt es da schon lange nicht mehr.

Angesichts der Mini-Zins-Zeiten gewinnt die zweite Idee des Weltspartages immer mehr an Bedeutung: die Förderung der finanziellen Bildung. Und da scheint es in Deutschland noch ein wenig zu hapern.

„Rendite winkt nur an der Börse“, sagt zumindest die Wirtschaftswoche. „In Zeiten, in denen Sparbücher keine Zinsen abwerfen (…), sind Unternehmensanteile ein durchaus sinnvoller Beitrag zum schrittweisen Vermögensaufbau“, heißt es dort in einem aktuellen Beitrag. Als clevere Lösung wird der Wertpapiersparplan empfohlen.

Wer möchte da widersprechen?

Und dennoch: Viele Sparer schrecken immer noch vor der Börse zurück.

Vielleicht kann die WirtschaftsWoche ein wenig gegensteuern. Das Magazin hat sich die Vorteile von Wertpapiersparen angeschaut und zugleich die Angebote von Direktbanken und Online-Finanzdienstleister unter die Lupe genommen – und die günstigsten Anbieter herausgefiltert.

Wir wollen nicht angeben… aber die OnVista Bank hat ziemlich gut abgeschnitten. ;-)

Bei ETF-Sparplänen zum Beispiel ist die OnVista Bank Testsieger geworden. Die Wirtschaftswoche schreibt: „Die Onvista Bank bietet 41 ETF-Sparpläne an, in die Anleger ab 50 Euro monatlich investieren können – maximal 1000 Euro pro Monat. Dafür fallen keinerlei Ausgabeaufschläge, Provisionen oder Depotgebühren an – ein Langfristinvestment zum Nulltarif.“

Oder mit anderen Worten: Der Weltspartag muss kein Trauertag sein.

 

Foto: rangizzz/shutterstock.com

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Hinweise:
Ihre Kommentare werden nicht automatisch veröffentlicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur solche Kommentare in unserem Blog veröffentlichen, die nach unserer Einschätzung auch für andere Nutzer interessant sein könnten.