Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

von Kategorie: Die OnVista Kolumnisten Neuerungen

Die OnVista-Kolumnisten stellen sich vor: Immer freitags „Rißes Wochenkehraus“ mit Stefan Riße

Stefan_RißeIm Interview

Wir freuen uns sehr, dass wir Sie für dieses Projekt gewinnen konnten. Bevor es nun endlich losgeht, möchten wir die Chance ergreifen, Ihnen noch die eine oder andere Frage zu stellen.

Wann haben Sie angefangen zu traden?

Ich war minderjährig. Mit 17 habe ich angefangen. Sehr schnell entdeckte ich das Thema Optionen, obwohl es damals in Deutschland nur einen ganz kleinen Freiverkehrsmarkt für Optionen gab. Außerdem waren die Geschäfte eigentlich nur für Vollkaufleute rechtsverbindlich. Ich habe nach einiger Suche dann aber doch eine Bank gefunden, die es mir, mit der Unterschrift der Eltern, ermöglicht hat, Optionen zu handeln. Denn ich wollte schnell aus wenig Geld ganz viel Geld machen.

Was assoziieren Sie mit OnVista?

Es ist das Infoportal an sich. Suche ich Kursinformationen oder jegliche Form von Zertifikaten, lande ich bei OnVista. OnVista ist für mich aber auch eng verbunden mit dem Neuen Markt. Dass es mit ihm nicht unterging, lag an der fortwährenden Innovation. Das Chart-Tool zum Beispiel in Kooperation mit Trade-Signal ist hervorragend und für jeden kostenlos erhältlich.

Warum sollten unsere Nutzer gerade Ihre Kolumne lesen?

Ich werde jeden Freitag versuchen, etwas Hintergründiges zu bringen, und versuchen Dinge von einer Seite zu betrachten, wie dies vielleicht zuvor noch nicht passiert ist. Hier und da werde ich aber auch mal anecken. Ich mag die heutige übertriebene political correctness nicht. Alle packen sich nur noch in Watte und haben sich lieb. Was waren doch die Talkshows im Dritten in den 80er Jahren für ein Traum. Da hat dann Fritz Teufel dem damaligen Finanzminister Matthöfer schon mal Jucks-Tinte aufs Hemd gespritzt. Das möchte ich im übertragenen Sinne auch tun, wenn es notwendig erscheint.

Können Sie uns bereits einen Ausblick geben, worauf sich unsere Nutzer freuen können?

Ich werde auch eine klare Meinung zu den Märkten beziehen und offen sagen, wo ich sie hingehen sehe, wenn meine Indikatoren, die sich stark auf das Konzept der Behavioral Finance stützen, mich in die Lage versetzten, eine Aussage zu treffen. Und ich verkläre nicht die Prognosen der Vergangenheit oder tue so, als ob es die Irrtümer nicht gegeben hätte. Wenn ich mich irre, stehe ich auch dazu.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Über Herrn Riße

Stefan Riße, Jahrgang 1968, aus Bremen ist Börsianer mit Leib und Seele. Seit seinem 16. Lebensjahr beschäftigt er sich intensiv mit den internationalen Finanzmärkten.

Nach dem Abitur und Praktika bei Banken und Vermögensverwaltern arbeitete er zwei Jahre lang als Broker, bevor er in den Journalismus wechselte. Er schrieb für Zeitschriften wie Forbes und Focus und ist seit über fünf Jahren ständiger Kolumnist für Focus Money.

Bekannt  wurde Stefan Riße aber vor allem aufgrund seiner Tätigkeit als Börsenkorrespondent für „n-tv“, wo von 2001 bis 2005 seine Berichte live vom Frankfurter Börsenparkett gesendet wurden. Von 2006 bis 2011 war er Chief Market Strategist der Deutschlandniederlassung von CMC Markets – dem ersten CFD- Market-Maker in Deutschland.
Seit Oktober 2011 ist Stefan Riße in der Vermögensverwaltung tätig und mittlerweile Gesellschafter der HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH in Hamburg. Er managt mit dem „Riße Inflation Opportunities UI“ seinen eigenen Fonds. Nach wie vor ist er gefragter Interviewgast bei „n-tv“, wo er regelmäßig auftritt. Seine Kommentare veröffentlicht er mittlerweile auch auf www.rissesblog.de, einem der erfolgreichsten Finanzblogs im deutschsprachigen Raum.

Bereits im Alter von 17 Jahren lernte er den im September 1999 verstorbenen Börsenaltmeister André Kostolany kennen, mit dem ihn bis zu dessen Tod eine enge Freundschaft verband.

Sein aktuelles Buch „Die Inflation kommt!“ war eines der erfolgreichsten Wirtschaftsbücher im Jahr 2010 und erreichte Platz 1 der Handelsblatt-Bestsellerliste.

Weiterführende Links:

Rißes Wochenkehraus
Im Überblick: Die OnVista-Kolumnisten

Schlagwörter:

Kommentare

  1. Gunna, 1. November 2013, 12:36

    Hallo Onvista-Team,
    Es ist wunderbar, dass Sie Herrn Riße für dieses Projekt gewinnen konnten.
    Denn das alleine ist Grund genug für mich die Onvista-Seite jetzt noch mehr zu besuchen…

    Antworten

Kommentar verfassen

Hinweise:
Ihre Kommentare werden nicht automatisch veröffentlicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur solche Kommentare in unserem Blog veröffentlichen, die nach unserer Einschätzung auch für andere Nutzer interessant sein könnten.